Suchcode diese Seite: 325
Trainingspläne » Vicsystem - Trainingsplan » Erfahrungsbericht Vicsystem

Erfahrungsbericht: Wettkampfvorbereitung mit Vicsystem 1.0

Frühlingspech

Wettkampfvorbereitung mit Vicsystem

Leider hatte ich bereits im Frühling Pech mit meinem ersten geplanten Wettkampf, dem Männedörfler Waldlauf. Drei Tage vor dem Frühlingslauf, der notabene bei schönstem Frühlingswetter durchgeführt wurde, schnappte ich mir eine Erkältung auf. Weil bei mir immer die Gefahr besteht, dass der Halsbereich in Mitleidenschaft gezogen wird, verzichtete ich enttäuscht auf eine Teilnahme und legte meine Starnummer ins Altpapier.

Formkurve und Vicsystem

Natürlich war ich auch enttäuscht, dass ich die ersten Wettkampf-Erfahrungen mit der vom Vicsystem prognostizierten Zeit nicht austesten konnte.

Was lag da näher, als eine Woche später einen Testlauf über eine ähnliche Distanz zu laufen?

Ich löschte also im Vicsystem den Männedörfler Waldlauf (11.5km) und trug einen 10-km-am darauffolgenden Mittwoch ein. Früher lief ich immer wieder einen 10-er auf einer 400-m-Rundbahn, um meine Form zu testen.

Das Vicsystem gab mir für den 10-km-Vorbereitungs-Wettkampf eine Zeit von 43:40 und eine Pace von 4:22 / km vor.

Da ich auf Nummer sicher gehen wollte, liess ich mir die Pace für die erste Hälfte mit dem Laufrechner ausrechnen. Mit 4:25 / km ging ich ins Rennen.

Es lief prima und das Wetter war fast so schön, wie am Männedörfler-Samstag, nur etwa 14 Grad kühler. Das Tempo hielt ich problemlos und mein Puls lag immer im Bereich, den mir das Vicsystem vorgeschlagen hatten. Die zweite Hälfte lief ich etwas schneller und stoppte die 10 km mit 43:36.

Fazit 1

Die von Vicsystem prognostizierte Zeit war völlig realistisch, die Pulsvorgaben auch. Es hat mich auch dieses Mal verblüfft, wie genau die (Trainings-) Vorgaben mit der Wirklichkeit übereinstimmen.

Halbmarathonvorbereitung

Am 18. Mai 2008 stand der Winterthur-Halbmarathon auf meinem Programm. Das ganze Training habe ich im letzten halben Jahr auf diesen Lauf ausgerichtet und war natürlich gespannt auf das Ergebnis.

Die Trainingsvorgaben hielt ich zum grossen Teil ein, ich kürzte jedoch vereinzelt Trainingseinheiten, die mir zu belastend erschienen. Zudem hatte ich das Krafttraining und die Lauftechnikübungen nicht konsequent durchgeführt. Die leichte Trainingssteigerung gegenüber dem Vorjahr erforderte auch einen grösseren Zeitaufwand, so dass mein Trainings-Zeitfenster manchmal einfach zu klein war.

Strich durch die "Rechnung"

Wettkampfvorbereitung mit Vicsystem

Der 10er-Testlauf, den ich an Stelle des Männedörfler-Waldlaufes absolvierte, zeigte auf eine mögliche Zielzeit von 1:37:40. Zwei Wochen vor dem Halbmarathon fing ich nochmals eine Erkältung ein und musste auf einzelne Trainingseinheiten verzichten. Am Wettkampftag war ich dann fit, aber hatte immer noch eine leichte Erkältung.

Mit dem Laufrechner liess ich die Zielzeit zwei Wochen vor dem Wettkampf 2008 berechnen. Er gab eine Zeit von 1:38:00 vor. Das Vicsystem blieb trotz ausgefallenen Trainingseinheiten beim Vorschlag 1:33:00. Das fand ich eine zu optimistische Zeit für meinen Trainingsstand und meine Trainingsform.

Das gleiche erlebte ich 2009: In den Monaten März bis Mai 6 Wochen Trainingsausfall. Ich habe alle Trainings korrekt eingegeben. Das Vicsystem prognostizierte mir eine Halbmarathonzeit von völlig unrealistischen 1:38:00.

Tolles Wettkampf-Feeling in Winterthur

Ich lief dann den Halbmarathon 2008 bei optimalen Bedingungen in 1:38:07. Damit lag ich sehr nahe an meinem Laufrechner, aber doch deutlich über der Vicsystem-Prognose. Im Jahr 2009 lief ich 1:50:56 in Winterthur. Es war aber deutlich zu warm. Die fehlenden Kerntrainings und die ganz langen Läufe in der Vorbereitungsphase fehlten mir.

Die Trainingseinheiten, welche mir das Vicsystem "verordnete", empfand ich leistungssteigernd. Ich bin nach wie vor überzeugt von diesem Trainingsplan und werde den nächsten Wettkampf im September 2008 in Greifensee anpeilen.

Greifenseelauf 2008

Im Sommer 2008 hatte ich zwar etliche der verordneten Langen Läufe absolviert, aber auch Wochen mit wenig Motivation und zweimal Verletzungspech (Stürze) durchstehen müssen. In den vier Wochen vor dem Greifenseelauf trainierte ich ziemlich genau nach Vicsystem-Vorgabe. Obwohl ich nicht mehr Laufkilometer absolvierte wie ein Jahr zuvor, steigerte ich meine Halbmarathonzeit in Uster von 1:47 auf 1:39. Die Vicsystem-Prognose stimmte dieses Mal. Zudem lief es mir während des ganzen Laufes wie schon im Frühling in Winterthur prächtig. Ich führe das auf die etwas schnellen Langen Läufe und die wettkampfspezifische Tempodauerläufe zurück.


» Mit dem Newsletter auf dem Laufenden!