Suchcode diese Seite: 478
Ausrüstung » Laufschuhe » Wettkampflaufschuhe

Reine Wettkampflaufschuhe - die Racer!

Asics DS Racer 10
Asics DS Racer 10

Wenn du ein ambitionierter Läufer bist, einen 10er unter 45 Minuten läufst, dann könnte ein Paar reine Wettkampfschuhe für dich in Frage kommen. Die zwar geringe Gewichtsersparnis kann sich auf die Laufzeit positiv auswirken.

Unterschieden wird zwischen reinen Wettkampf-Laufschuhen und den Lightweight-Trainern. In diesem Artikel geht es um die reinen Wettkampf-Laufschuhe.

Reine Wettkampfschuhe für Training und Wettkampf

Die reinen Wettkampfschuhe sind im Vergleich zu den Lightweight-Trainern noch leichter gebaut. Ein Schuh wiegt in der Normgrösse nur noch um die 200 bis 230 Gramm. Wenn der Hersteller am Gewicht spart, müssen auch Kompromisse beim Material hingenommen werden: So werden "gewichtige" Komponenten für die Dämpfung oder Stabilität weggelassen oder durch weniger schwere, funktionell bescheidenere Teile ersetzt.

Mit dem Verwenden einer dünneren und flexiberen Mittelsohle weisen die Wettkampflaufschuhe einen deutlich direkteren Bodenkontakt auf und ermöglichen damit auch ein schnelleres Lauftempo.

Wettkampflaufschuhe auch für Hobbyläufer?

Wettkampflaufschuhe auch für Hobbyläufer?

Das leichtere Gewicht und der direktere Bodenkontakt machen Wettkampfschuhe zu einem tollen Begleiter für schnelle Einheiten (Intervalltraining, Fahrtspiel, Tempodauerlauf, Pyramidentraining, Steigerungsläufe).

Wenn du die 10 Kilometer unter 45 Minuten läufst, wird dir die Ersparnis an Gewicht bei einem Wettkampf einen Zeitgewinn bringen. Der reine Wettkampflaufschuh wird dich zu schnellen Einheiten animieren!

Wenn du langsamer unterwegs bist, macht es wenig Sinn, einen Wettkampfschuh für deine Läufe zu tragen. Das Fehlen der Dämpfungs- und Stabilitätskomponenten könnte bei schwacher Fussmuskulatur zu Überlastungsbeschwerden oder sogar Verletzungen führen. Wenn du deinem Bewegungsapparat aber Abwechslung in den Trainingsalltag gönnen willst, kann ein leichteres, minimalistischeres Laufschuhmodell für kurze Einheiten durchaus Sinn und auch Spass machen.

Vorsicht mit Wettkampflaufschuhen

Asics DS Racer 10
Asics DS Racer 10 von oben

Wie erwähnt, wird bei den leichteren Trainingsschuhen gewichtsmässig bei der Dämpfung und der Stabilität, aber auch beim Obermaterial gespart. Nur so lässt sich ein genügend leichter, funktioneller Wettkampflaufschuh konstruieren. Wenn du Problemfüsse hast oder erst seit kurzer Zeit regelmässig läufst, wird ein solcher Schuh für dich eher nicht in Frage kommen.

Als Kompromiss könntest du dir einen Lightweight-Trainer, einen leichten Trainingsschuh, kaufen. Bei dieser Gruppe gibt es einige Modelle, welche auch Läuferinnen und Läufer mit Fehlstellungen guten Support leisten.

» Tipps zum Laufschuhkauf

» Lightweight Trainer

» Traillaufschuhe

» Asics Volt33 - "Natural Running"-Laufschuhkonzept


» Mit dem Newsletter auf dem Laufenden!