Suchcode diese Seite: 539
Ausrüstung » Laufschuhe » Passform der Laufschuhe

Optimale Passform von Laufschuhen - Laufschuhe für Frauen

Verschiedene Laufschuhe für verschiedene Einsätze
Verschiedene Laufschuhe für verschiedene Einsätze

Es ist der wichtigste Teil der Ausrüstung - und somit auch der, welcher dir am meisten Probleme bereiten könnte: Der Laufschuh. Aber gibt es DEN richtigen Laufschuh?

Wenn du trainierst, machst du bei jedem Schritt einen kleinen Sprung. Deine Füsse werden mit bis zum fünffachen deines Körpergewichtes belastet. Unsere verwöhnten Füsse brauchen dabei Unterstützung durch einen guten Laufschuh. Dieser stützt, führt und dämpft. Je nachdem, wie deine Füsse arbeiten, brauchst du einen ganz speziellen Laufschuh. Die wichtigsten Funktionen der Laufschuhe sind Dämpfung, Führung und Stütze. Aus diesem Grund werden die Laufschuhe in die Kategorien Dämpfungsschuhe, Stabilschuhe und Neutralschuhe eingeteilt.

Zudem spielt das Gewicht des Läufers oder der Läuferin eine entscheidende Rolle. Denke an die Aufprallkräfte mit bis zum fünffachen deines Körpergewichtes! Leichtere Läufer brauchen deshalb weniger Dämpfung als schwerere. Die Laufschuhe für schwere Läufer benötigen eine festere und stabilere Mittelsohle.

Laufschuhe für Frauen

Asics GT-2000 3 für Damen
Asics GT-2000 3 für Damen

Frauen brauchen andere Laufschuhe als Männer. Männerfüsse sind meistens kräftiger und haben mehr Umfang. Im Vergleich zum Vorfuss ist die Ferse eines Frauenfusses deutlich schmaler und die Risthöhe (dort, wo geschnürt wird), meist niedriger. Die Sohlenkonstruktion ist aufgrund des durchschnittlich geringeren Körpergewichtes und des unterschiedlichen Abrollverhaltens ebenfalls anders. Dafür braucht das Gelenk der Grosszehe etwas mehr Platz.

Laufschuhgrösse ist entscheidend

Der Laufschuh sollte genügend gross sein. Modellen, welche du für längere Trainingseinheiten (Longjogs) oder Wettkämpfe (ab 10 km) trägst, sollten vor deiner grossen Zehe eine Daumenbreit Platz (1-2 cm) bleiben. Deine Füsse werden durch die Belastung "länger", weil mit der Zeit das Quergewölbe etwas einsinkt und der Fuss zudem stark durchblutet wird. Zu knappe Laufschuhe drücken sonst mit der Zeit, was zu Druckstellen, Blasen oder blauen Zehennägeln führen kann.

» Laufschuhgrössen-Tabelle

Traillaufschuhe

Salomon XA PRO ULTRA GTX
Salomon XA PRO ULTRA GTX

Wenn du einen Traillaufschuh kaufen möchtest, ist es wichtig, dass dieser bei normaler Schnürung sehr fest an deinem Fuss sitzt. Teste dies selber, indem du versuchst, den normal geschnürten Schuh mit der einen Hand am Fersenteil zu umfassen und vom Fuss wegzuziehen. Rutscht deine Ferse aus dem Schuh, dann lass die Finger davon. Dein neuer Laufschuh würde im ersten Schlamm- oder Matschloch stecken bleiben. Trailschuhmodelle, die diesen Namen verdienen, weisen deshalb meistens einen speziell guten Schnürmechanismus auf, welcher zusätzlich etwas höher wirkt als bei den "Schönwetter"-Modellen und ein "Steckenbleiben" verhindert. Salomon ist mit dem Kevlar-Schnell-Schnür-System schon einige Jahre erfolgreich auf dem Markt.


» Mit dem Newsletter auf dem Laufenden!