Suchcode diese Seite: 959
Laufsport » Trainingsmethoden » Skilanglauf Spezial » Klassische Technik

Klassische Skilanglauftechnik

Eines vorweg: Die klassische Skilanglauftechnik hat nichts mehr mit dem Bild von älteren Sportlern in Knickerbockern, Wadenstrümpfen und weiten Winterjacken zu tun. Diese Bild gehört der Vergangenheit an.

Die Ur-Technik des Skilanglaufs kommt elegant und dynamisch daher. Die klassische Technik erfährt eine Rennaissance.

Doppelstocktechnik

Die Doppelstocktechnik ist eine der wichtigsten Fortbewegungsarten im klassischen Langlauf. Der Neueinsteiger in der klassischen Technik wird sich in der Regel mit dem Doppelstockschub vorwärts bewegen.

© Alexander Rochau - Fotolia.com
Klassische Langlauftechnik lernen

Neben dem Doppelstock mit Zwischenschritt und der diagonalen Technik ist der Doppelstockschub die am leichtesten zu erlenende Skilanglauf-Technik.

Er ist gekennzeichnet durch eine Antriebs- und eine Gleit-, sowie eine Schub- und Schwungphase. Im Rennsport wird zum Beschleunigen und bei Sprints oft mit Variationen des Doppelstockschubes gelaufen.

Diagonalschritt - klassische Technik

Der Diagonalschritt sieht dem natürlichen Gehen und Laufen ähnlich. Er ist gekennzeichnet durch einen wechselseitigen Beinabstoss, welcher von der diagonalen Armbewegung unterstützt wird.

Damit du mit dieser Technik überhaupt vorwärts kommst, müssen deine Skis mit Steigwachs behandelt werden oder du verfügst über Schuppenskis.

Der Diagonalschritt wird in der Ebene und bei leichten Anstiegen verwendet.

Grätenschritt - Halbgrätenschritt

Der Grätenschritt und als Variante der Halbgrätenschritt sind beides Berglauftechniken des klassischen Langlaufens.

Sie werden dann eingesetzt, wenn im Diagonalschritt die Haftung beim Abstoss nicht mehr ausreichend ist und wird bei steilem bis sehr steilem Gelände gelaufen.

Beim Halbgrätenschritt kombinierst du einen Steigschritt und einen Grätenschritt miteinander. Es wird nur von einem ausgescherten Ski abgestossen. Der andere Ski bleibt in der Spur.

Im Wettkampf wird in Anstiegen die sehr kraftaufwändige gesprungene Variante des Grätenschritts angewandt.

Doppelstock mit Zwischenschritt

Das ist eine Kombination der Elemente aus der Doppelstocktechnik und dem Diagonalschritt und gilt deshalb als die komplexeste und koordinativ schwierigste klassische Technik. Aus diesem Grund verzichten wir hier auch auf eine genaue Beschreibung.

» Weitere Infos und Kursangebote (Nordic Sports Academy Stuttgart)

Quellenangaben: DSV Nordic Skiing Lehrbuch (Escher, Ertl, Rübensal), DSV Lehrplan Skilanglauf (Schwirtz), Skating Lehr- und Lernbuch (Scherrer)

© Nordic Sports Academy Stuttgart, Dietmar Feil


» Mit dem Newsletter auf dem Laufenden!