Suchcode diese Seite: 324
Laufsport » Schneller werden » Crescendolauf

Crescendolauf

Diese Trainingseinheit fordert enorm und ist nur erfahrenen Ausdauersportlern zu empfehlen. Sie bringt deinen Körper dazu, auch dann noch volle Leistung zu geben, wenn die erste Müdigkeit eintritt. Deine Ermüdungstoleranz wird gesteigert.

Die Erfindung geht auf den Laufpionier Dr. Ernst van Aaken zurück, welcher im Jahr 1984 gestorben ist.

Auf einer Rundstrecke von etwa ein bis zwei Kilometern wird ein Lauf mit langsam zunehmendem Tempo durchgeführt. Die Geschwindigkeit der schnellsten Runde entspricht dem angestrebten Wettkampftempo.

Anleitung zu deinem Crescendolauf:

  • Du startest die erste Runde ganz locker mit einer Belastungsintensität von ca. 70 % deiner maximalen Herzfrequenz.
  • Die darauf folgenden Runden läufst du immer etwas schneller: 75%, 80%, 85% und am Schluss an der anaeroben Schwelle bei ca. 90% bis 95% deiner maximalen Herzfrequenz.
  • Die letzte Runde läufst du wieder locker aus.
Crescendolauf - der Ermüdung entgegentreten

Wie schon eingangs beschrieben ist diese Einheit sehr belastend und nur gut trainierten Läuferinnen und Läufern empfohlen.

Der Crescendolauf zielt darauf, die Ermüdungstoleranz zu erhöhen und die Tempohärte zu schulen. Der Körper wird trainiert, auch dann noch viel zu leisten, wenn die Müdigkeit Oberhand gewinnt.

Im Anschluss an den Crescendolauf ist genügend Regeneration wichtig.


» Mit dem Newsletter auf dem Laufenden!