Suchcode diese Seite: 875
Laufsport » Marathon Spezial » Die letzten zwei Wochen

Zwei Wochen vor dem geplanten Marathonlauf

Laufschuhe und Laufbekleidung austesten

Die richtigen Laufschuhe für den Marathonlauf

Nimm dir Zeit, die Laufschuhe und die Laufbekleidung, welche du am Marathonlauf tragen möchtest, vorher zu testen. Ist es wirlich die beste Wahl? Sitzen die Laufschuhe perfekt? Sind sie bereits schon mindestens 100 km eingelaufen? Passen die Socken? Hast du die Schnürung bei einem langen Lauf oder einem Lauf im Marathontempo ausgetestet? Gibt es Druckstellen?

Da die Fussmuskulatur bei einer so grossen Belastung wie einem Marathon im Laufe des Rennens stark ermüden, rate ich dir, in normalen Laufschuhen zu laufen. Lightweight-Modelle sind zwar etwas leichter, haben aber deutlich geringere Stütz- und Dämpfungsfunktionen. Etwas, was du im zweiten Teil unter Umständen missen wirst! Reiben die Hosen an der Oberschenkel-Innenseite? Drückt irgendeine Naht? Alles, was du getestet hast, bringt dir am Wettkampftag etwas mehr innere Ruhe.

Fussnägel schneiden

Vielfach geht es in der unmittelbaren Vorbereitung vergessen: Die richtige Länge der Fussnägel. Ideal ist es, wenn du diese etwa eine Woche vor dem Lauf schon korrekt schneidest. So hat ein zu kurz abgeschnittener Nagel noch ein paar Tage Zeit, die richtige Länge zu erhalten. Die Fussnägel dürfen nicht zu lange, aber auch nicht zu kurz sein. Zu lange Nägel stossen am Innenschuh an. Es kann zu Blutblasen kommen. Zu kurz geschnittene Nägel schützen die Zehen zu wenig, was zu Entzündungen führen kann. Sehr gut geht das Nägelschneiden nach einem Fussbad. So werden die Nägel etwas aufgeweicht und sind besser zu bearbeiten. Der Nagelrand sollte parallel zum Zehenspitzenrand geschnitten sein. Auch hier gilt, das Ganze während der Marathon-Trainingswochen einmal auszuprobieren.

In den Tagen vor dem Marathon steigt die Nervosität

In den letzten Wochen Ruhe bewahren

Viele Läufer plagt jetzt das schlechte Gewissen: Habe ich wirklich genug trainiert? Einige Trainings mussten ausfallen. Reicht es trotzdem?

Die letzte Woche ist der denkbar schlechteste Zeitpunkt, etwas nachholen zu wollen. Sie steht im Zeichen der Erholung, damit du am Wettkampftag mit vollen Kräften, gefüllten Energiespeicher am Start stehen kannst. Vertraue auf deine Marathonvorbereitung!

Plötzlich auftretende Zipperlein

Wie aus heiterem Himmel fängt es plötzlich im Knie an zu stechen, obwohl du nur noch wenig trainierst. Solche "Phantomschmerzen" sind häufig und entstehen bei einem aktiven Regenerationsprozess. Meist vergehen sie so schnell wieder, wie sie entstanden sind. Langanhaltende Schmerzen haben aber nichts mit dem "Phantomschmerz" zu tun!


» Mit dem Newsletter auf dem Laufenden!