Suchcode diese Seite: 874
Laufsport » Marathon Spezial » Ausrüstung Marathontraining

Welche Ausrüstung brauche ich für ein Marathontraining?

Pulsuhr für die Überwachung der Trainingsintensität

Läuferinnen und Läufer, welche auf einen Marathon trainieren, haben - hoffentlich - schon gute Laufschuhe und funktionelle Laufbekleidung angeschafft.

Funktionelle Bekleidung

Beim Ausdauertraining wird geschwitzt. Bleibt der Schweiss im Baumwollleibchen, so kühlt es die Haut zusätzlich ab (Tipp für heisse Tage...). Deshalb wurden funktionelle Bekleidungsstücke entwickelt, welche den Schweiss möglichst schnell von der Haut wegbringen und an die Umwelt abgeben. Vor allem bei intensiven Einheiten, bei windigem Wetter und bei langen Läufen profitierst du von funktioneller Laufbekleidung. Als ich mir mein erstes Lauf-Shirt leistete, ärgerte ich mich, warum ich das nicht eher getan hatte. Der Komfort ist einfach besser und nicht vergleichbar mit den "Baumwollleibchen" der ersten Jogging-Welle.

Pulsmesser - Pulsfrequenz-Messgerät

Der Pulsmesser und die Pulsuhr ist meiner Meinung nach die beste Erfindung der letzten 30 Jahre für Ausdauersportler. Endlich kann jeder seine Trainingsintensität perfekt überwachen und steuern, wie es früher nur Profis vorenthalten war. Ausgefeilte Modelle berechnen nach einem kurzen lockeren Testlauf gleich die richtigen Trainingsbereiche.

Wie viele Paar Laufschuhe?

Verschiedene Laufschuhmodelle bringen Abwechslung in den Alltag

Diese Frage wird von Läuferinnen und Läufer, die das erste Mal auf einen Marathon trainieren, sehr oft gestellt. Mehr als ein Paar solltest du dein Eigen nennen. Das hat verschiedene Gründe:

  • Wenn du zwischen mindestens zwei verschiedenen Paar Laufschuhen (am Besten verschiedene Modelle, verschiedene Marken) abwechseln kannst, minimierst du das Risiko von Überlastungen oder Verletzungen. Jedes Modell ist etwas anders zum Laufen und bringt für deine Fussmuskulatur, deine Sehen und Bänder eine willkommene Abwechslung.
  • Die Laufschuhe werden bei diesem hohen Kilometerumfang sehr strapaziert. Wenn du zwischen zwei Modellen wechseln kannst, kann sich ein Paar deiner Laufschuhe "erholen", auslüften und gegebenfalls austrocknen. Das verlängert auch die Lebenszeit deiner Treter.
  • Für die schnellen Einheiten eignen sich auch leichtere Trainingsschuhe, sogenannte Lightweight-Trainer, sehr gut. Sie vermitteln einen viel direkteren Bodenkontakt und sind, da sie weniger gedämpft und gestützt sind, eine willkommene Abwechslung für die Füsse - und den Läufer...
  • Für alle, die auf einen Frühlings-Marathon trainieren, wird ein Traillaufschuh oder ein wasserdichtes Modell gute Dienste leisten. Traillaufschuhe bieten im Schnee deutlich besseren Halt, sind meist wasserdicht und deshalb auch wärmer zum Tragen. Etwas, was ich in der kalten Jahreszeit sehr schätze.

» Trainingseinheiten Marathonvorbereitung

» Voraussetzung Marathonteilnahme

» Übersicht Marathon-Spezial

» FlexMarathon - der Trainingsplan für dich

» Mein Marathon-Trainingstagebuch


» Mit dem Newsletter auf dem Laufenden!