Suchcode diese Seite: 1066
Laufsport » Anfänger » Laufmotivation finden

Wie finde ich die Motivation zum Laufen und Joggen?

Asics Ds Trainer 18 und Garmin Forerunner 610HR

Es gibt so viele Gründe, NICHT joggen zu gehen. Da helfen auch doppelt so viele Gründe darfür nicht aus. Für viele Laufeinsteigerinnen und Laufeinsteiger, aber manchmal auch für gestandende Läuferinnen und Läufer ist das Aufraffen für das Training ein täglicher Kampf. Das ist eigentlich schade – denn die meisten werden sich nach dem Training so gut fühlen, dass sie nicht verstehen können, warum es so viel Energie brauchte, loszulegen.

Ein gute Vorsatz scheitert an den ersten Schwierigkeiten

Vor allem an Silvester oder Neujahr werden viele neue Vorsätze gefasst: Ich möchte mit dem regelmässigen Ausdauertraining anfangen. Die Motivation ist gross. Oft scheitert ein Vorsatz an den nicht vorausgesehenen Schwierigkeiten.

Aus diesem Grund ist einer der wichtigsten Tipps, dir zu überlegen, was dich am Erreichen des Ziels hindern könnte:

  • Herausforderung: Es läuft eine interessante Sendung im Fernseher.
  • Lösungsansatz: Ich kann die Sendung mit Genuss NACH dem Training noch gucken.

  • Herausforderung: Ich kann mich so schlecht aufraffen.
  • Lösungsansatz: Mach mit jemandem zum Training ab.

Wenn du eine Lösung für eine Schwierigkeit bereit hast, ist das Überwinden gleich viel einfacher.

Zeit also, dem Inneren Schweinehund ein gehöriges Schnippchen zu schlagen. Wir zeigen dir Möglichkeiten auf, mit denen wir selber gute Erfahrungen gemacht haben. Von Läufer für LäuferInnen.

Dem Inneren Schweinehund ein Schnippchen schlagen

  • Setze für das Erreichen deines Ziels eine Belohnung aus: „Wenn ich nächste Woche dreimal eine halbe Stunde Joggen war, dann leiste ich mir am Wochenende einen Eisbecher." Achte aber auch darauf, dass dein Ziel realistisch erreichbar ist. Als Anfänger in 2 Monaten einen Marathon laufen zu wollen, ist nicht nur viel zu anspruchsvoll, sondern fahrlässig.
  • Es ist einfacher, wenn du dir konkret die drei Tage, an denen du laufen willst, schon im Kalender anstreichst. So schiebst du das weniger vor dir her, bis die Woche um ist.
Post-IT-Zettel mit Ziel in der Wohnung aufhängen

  • Notier dir das Ziel auf Post-IT-Zettelchen und pflastere deine Wohnung voll: Eins an die Eingangstür, eins an den Spiegel, eins an den Kühlschrank, eins an den Fernseher… So kannst du nicht mit der Ausrede kommen, du hättest es vergessen.
  • Verabrede dich mit einer Kollegin oder einem Kollegen. Ein festgelegtes „Date“ lässt man/frau nicht so schnell fahren.
  • Schliesse dich einem Lauftreff an. Es ist einfacher, wenn du dort schon jemanden kennst. Der Lauftreff freut sich sicher auf dich!
  • Führe ein Lauftagebuch. Wenn du nach ein oder zwei Wochen siehst, was du schon alles geschafft hast, motiviert dich das, weiterzumachen. Es gibt Lauftagebücher in Papierform zum Ausdrucken, als Excel-Tabelle mit diversen Auswertungsmöglichkeiten oder als Online-Version, welche kaum mehr Wünsche offen lässt.
Die Laufschuhe neben das Bett stellen

  • Wenn du am Morgen laufen möchtest, so stellst du deine Laufsachen neben deinem Bett bereit. Wenn du morgens aufwachst und die Sachen siehst, brauchst du erfahrungsgemäss etwas weniger Überwindung und stehst bald schon mit den Laufschuhen vor der Türe.
  • Melde dich für einen Volkslauf über eine Kurzdistanz an. Das motiviert, darauf zu trainieren!
  • Wenn du gerne nach Plan trainieren möchtest und das für dich eine Motivationshilfe ist, wählst du aus dem kostenlosen Trainingsangebot von Lauftipps.ch einen passenden Flex-Trainingsplan aus.
  • Abonniere die wöchentliche Motivationsspritze per Mail von Lauftipps.ch. Du erhältst jeweils einen Grund, warum du die Laufschuhe schnüren sollst. Das kurbelt deine Motivation hoffentlich an.
  • Die vielen gesammelten Motivationsgründe sind jeweils in wechselnden Paketen unter Laufmotivationsgründe aufgeschaltet. Guck doch einmal rein.
  • Für viele Läuferinnen und Läufer bringt ein neues Outfit und vielleicht ein paar neue Laufschuhe einen genügenden Motivationskick.

» Mit dem Newsletter auf dem Laufenden!