Suchcode diese Seite: 468
Ernährung » Kalium - wichtiges Mineralsalz

Kalium - lebenswichtiger Mineralstoff

Kalium ist ein lebenswichtiger Mineralstoff und hauptsächlich im Zellinnern vorhanden. Zusammen mit Natrium, welches vor allem ausserhalb der Zelle gespeichert wird, sorgt Kalium in den Zellen für den Ausgleich des Elektrolyt- und Flüssigkeitsniveaus.

Natrium-Kalium-Pumpe

Da Kalium und Natrium unterschiedliche Konzentrationen aufweisen, drängt Natrium in das Zellinnere und Kalium aus der Zelle hinaus. Diesen Vorgang nennt man Natrium-Kalium-Pumpe. Er macht rund ein bis zwei Fünftel des Energieumsatzes in Ruhe aus. Zudem ist Kalium für das Wachstum der Zellen unerlässlich und spielt bei der Nervenreizleitung und Muskelkontraktionen eine Rolle.

Nebst Wasser ist Kalium wichtig für eine gute Kohlenhydrateinlagerung im Körper (Carboloading). Für Sportler ist eine erhöhte Zufuhr von Kalium nicht nötig, da über die Nahrung meist schon mehr als die empfohlene Tagesdosis von 2 bis 3 g eingenommen wird.

Bananen, Kartoffeln, Spinat, getrocknete Aprikosen, Rosinen, Käse und Bohnen enthalten viel Kalium. Wenn du 5 Portionen Gemüse und Früchte pro Tag verzehrst, ist eine genügende Kaliumversorgung gewährleistet.

Durch den Missbrauch von Abführmitteln oder Durchfall kann es zu einem Kaliummangel kommen.

Kaliummangel

In der Regel kommt ein Kaliummangel relativ selten vor. Wenn sich ein Sportler praktisch nur mit Fast-Food-Nahrungsmitteln ernährt, extrem oft bei heissen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit trainiert, kann er Symptome eines Kaliummangels aufweisen. Dies macht sich vor allem mit muskulärer Ermüdung bemerkbar.

Kalium - Lauftraining

Bei starkem Durchfall und Erbrechen sowie durch Missbrauch von Abführmitteln kann ebenfalls ein Kaliummangel auftreten.

Kaliumreiche Lebensmittel

Getrocknete Aprikosen, Datteln, getrocknete Feigen, Bananen, Milch, Tomaten, Karotten, Weizenkeime, Kartoffeln, Mungbohnen, Spinat, Haselnüsse, Mandeln usw.


» Mit dem Newsletter auf dem Laufenden!