Suchcode diese Seite: 337
Ernährung » Energiestoffwechsel » Fettverbrennung

Fettverbrennung und Lauftraining

Fettverbrennungstraining mit langen Läufen

Bei niedrigen Intensitäten (lange, langsame Dauerläufe) kann der Energieverbrauch vorwiegend durch den Abbau von Fettsäuren gedeckt werden (Fettverbrennung). Mit der Energie, welche in unserem Körperfett gespeichert ist, könnten wir tausende von Kilometern zurücklegen. Die Fettverbrennung benötigt deutlich mehr Sauerstoff als die Kohlenhydratverbrennung. Bei langsamer Belastung ist das aber überhaupt kein Problem. Ausserdem kann die Fettverbrennung auch "trainiert" werden, so dass der Körper auch bei höheren Tempi mehr Fett verbrennen kann. Fettverbrennung benötigt immer auch kleinere Mengen an Traubenzucker!

Die Fettverbrennung läuft auf dem Feuer der Kohlenhydratverbrennung.

Dies ist vor allem bei Langstreckenläufen und bei Wettkämpfen zu beachten: Wer zu schnell startet (Beispiel: Halbmarathon), bezieht seine Energie in erster Linie aus den Kohlenhydrat-Depots (Leber und Muskeln), weil die Verbrennung der Kohlenhydrate deutlich weniger Sauerstoff benötigt wie die Fettverbrennung. Ist der Glykogen-Vorrat zu früh erschöpft, so muss der Körper viel stärker auf die Fettverbrennung umstellen. Der Läufer muss sein Lauftempo stark reduzieren. 

» Wie kommt das Brot in den Arm? Verdauung und Energie

» Wie viel muss ich pro Tag trinken?


» Mit dem Newsletter auf dem Laufenden!