Suchcode diese Seite: 892
Laufberichte » Mein Marathontraining » Trainings-Woche 7

Trainingswoche 7 - Marathonvorbereitung

Eine harte Woche steht bevor: Das Intervalltraining vom Mittwoch ersetze ich durch einen Testlauf über 10 km am Montag. Und am Samstag steht ein neuer Meilenstein auf dem Programm: Ein Longjog über neu 2:40 h und run 28 km. Wenn ich den schaffe ist das wieder neue persönliche Höchstleistung. In diese Gefilden bin ich in meinem jetztigen Leben noch nie vorgedrungen...jubelndes Smile


1. 10-km-Testlauf auf der 400-Meter-Rundbahn

Asics DS Trainer BahntrainingBei Sonnenschein, aber nur wenigen Grad über null, lief ich mich auf der 400-Meter-Rundbahn locker ein, um mich auf einen Testlauf über 10-km vorzubereiten.

Das angepeilte Tempo von 4:30 min/km konnte ich sehr gut anschlagen, und doch war das 10-km-Wettkampftempo schon etwas schnell für meine Beine, welche in letzter Zeit vor allem an lange Läufe und Intervalle im Halbmarathon- oder Marathon-Tempo gewöhnt waren.

In der zweiten Hälfte konnte ich die Kilometer wenige Sekunden schneller laufen. Perfekte Taktik...sich freuendes Smile

Mit den 44:30 auf die 10 km bin ich sehr zufrieden. Schliesslich ging ich den Testlauf unausgeruht an und hatte vom Samstag noch einen Longjog von 2:30 h in den Beinen.

66 min, 12.8 km, Asics DS Trainer


2. Langsamer Dauerlauf über 80 min

Somnio Pacemaker LaufschuheNach dem Testlauf vom Montag, den ich einfach in den Trainingsplan eingeschoben habe, absolvierte ich heute bei herrlichem Sonnenschein die langsame Einheit, welche am Montag auf dem Plan gestanden hätte.

Dem Nebel entfliehen und durch die Wälder laufen. Ein abwechslungsreiches, lockeres Läufchen, welches sehr gut tat. Die 80 Minuten waren im Nu durch.

Vor vier Jahren war das für mich ein eher langer Lauf. Es stimmt halt schon, dass mit dem Training die grosse Runde zur kleinen Runde wird...

80 min, ca. 12.4 km, Somnio Pacemaker, 6:24 min/km


3. Langsamer Dauerlauf 70 min

Seit langem kam ich erst am Abend bei anbrechender Dunkelheit zum Laufen. Mit den Brooks Ravenna, der Stirnlampe und Musik in den Ohren machte ich mich auf eine 11-km-Runde in lockerem Tempo auf.

An einer Ampel bei km 6 musste ich kurz warten. Beim Wiederloslaufen motzte meine linke Wade. Es wurde zwar beim Nachhauselaufen wieder etwas besser, zog aber am nächsten Tag doch noch recht.

Erstes Zeichen, dass die Belastung auf die Dauer doch enorm ist. Ein kleines Fragezeichen im aktuellen Trainingsalltag. Ob ich den Longjog am Samstag laufen kann, weiss ich noch nicht.

70 min, ca. 11.5 km, Brooks Ravenna


4. Longjog von 2:40 h Länge

Asics GT2130 - Lieblingslaufschuhe für den LongjogWieder ein Treppchen länger, wieder ein neuer persönlicher Rekord, was die Dauer und die Länge der Trainingseinheit betrifft. Noch nie in meinem Leben war ich so lange laufend unterwegs und noch nie so viele Kilometer.

Der Anfang ging, bis ich endlich warmgelaufen war, etwas harzend. Ich war mir nicht sicher, ob sich die linke Wade nochmals melden würde, die vorgestern bei der Trainingseinheit plötzlich etwas gezwickt hatte. Zum Glück Fehlalarm.

Bei sonnigem Wetter und vielleicht 5 bis 10 Grad absolvierte ich die längste Runde in meinem Leben. Langsam aber sicher glaube ich daran, auch die 3:00 h knacken zu können.

28.8 km, 2:40 h, 5:33 min/km, Asics GT2130


Zusammenfassung Woche 7:

65.5 km, 6:16 h Lauftraining, 4 Einheiten

Fazit: In der siebten Woche standen zwei Belastungs-Trainings auf dem Programm. Am Montag der 10-km-Testlauf, am Samstag ein neuer persönlicher Längenrekord eines Longjogs.

Beides konnte ich sehr gut verkraften und auch die Regeneration nach solchen Einheiten ist deutlich schneller wie in meinen ersten Laufjahren.

» Zur Woche 8


» Mit dem Newsletter auf dem Laufenden!