Suchcode diese Seite: 166

Facebook
Laufberichte » Max-Laufgeschichten » Max: Ziel Halbmarathon
Max Laufgeschichten: Wie Max zum Laufen kam

Alle Ähnlichkeiten mit lebenden Personen haben sich diese selber zugeschrieben.


Neue Laufziele setzen (9)

Max war nach seinem Motivationstief wieder aufgetaut - und mit ihm die frisch eingekauften Tiefkühlprodukte, welche bei der Rückkehr vom Lauftraining neben Max und der Tiefkühltruhe um die Wette schwitzten (Max: Teil 8).

Es war endlich wieder alles im Lot. Das merkten auch die Arbeitskollegen und nicht weniger seine Frau. Die Trainings wurden wieder mehr und länger. Der letzte Wettkampf lag schon eine Weile zurück. Viele Läuferinnen und Läufer können einfach so in den Tag hinein laufen. Max braucht da einfach ein bisschen mehr Motivation. Diese reichte momentan, um ihn am Laufen zu halten. Doch wie lange wohl? Er brauchte eine neue Motivationsquelle - er brauchte ein neues Ziel! 

Waldlauf und neue Motivation

Eine Viertelstunde nach dem Schnüren seiner Laufschuhe schwebte Max durch den herbstlichen Wald. Die gefärbten Blätter torkelten von den Bäumen. Die Sonne streckte ihre Strahlen besonders tief in den Wald. Unter den Laufschuhen knisterten und raschelten die trockenen, farbigen Blätter. Es war einfach toll. Die Luft war frisch wie schon lange nicht mehr - und genauso fühlte sich Max!

Eine unheimliche Begegnung und neue Ziele

Einen Augenblick, bevor Max in "Phantasien" abgetaucht wäre, tippte ihm von hinten links jemand auf die Schulter und rief: "Max, bist du zu neuen Zielen unterwegs?" Es war sein Laufkollege Marco, mit dem er ab und zu zum letzten Stadtlauf trainiert hatte und der ihm bei Fragen zum Lauftraining immer fachmännisch Auskunft geben konnte. "Ziele?" Max räusperte sich. "Nein, ich laufe einfach, weil es mir Spass macht - und", warf er noch hinterher, "weil es mir und meiner Umgebung gut tut!" "Du wirst sonst grantig, oder?", schmunzelte Marco. "Genau! Du sagst es!"

Etwa zwei Kilometer liefen die zwei durch den Wald. "Hast du Lust, mal halblang zu laufen?" - "Halblang?", gab Max fragend zurück und runzelte die Stirn. "Einen halben Marathon! Wenn du einen 10-km-Wettkampf laufen kannst, läufst du mit etwas Vorbereitung auch 21 Kilometer und einen zerquetschten." Max blieb kurz stehen, sah Marco etwas abwesend an und holte laufend das Blätterrascheln zurück. Einen Kilometer, zwei Kilometer. Marco befürchtete schon, dass seine Nachricht nicht gut angekommen wäre, da schnappte Max wieder nach Luft: "Würdest du mir das zutrauen?" -  "Gegenfrage: Traust du dir das zu?", entgegnete er vertrauensvoll.

Warum nicht einen Halbmarathon laufen?

Nun war die Motivation und die Neugier geweckt und Max stellte Fragen über Fragen, um sich an das neue Thema "Halbmarathon laufen" heranzutasten. Marco erzählte ihm, dass er von seinen drei Trainingseinheiten eine im Laufe der Zeit in die Länge ziehen und dass diese mindestens 90 Minuten betragen sollte. Zudem sei es wichtig, ab und zu eine der zwei verbleibenden Wocheneinheiten etwas schneller zu laufen. 

Neue Ziele motivieren zum Lauftraining

Während die beiden unter dem herbstlichen Blätterdach das gefallene Laub aufmischten, entstand ein neues Trainingsziel, neue Laufmotivation und eine neue Freundschaft.

Neue Ziele motivieren sehr

Das neue Ziel erforderte auch zuhause eine Neuorganisation: Max rückte alle Notizzettelchen am Anschlagbrett näher zusammen nach links, damit, wie er seiner Frau umschweifend erklärte, sein neuer Trainingsplan hier gebührend Platz finden würde. "Ein Trainingsplan für meinen ersten Halbmarathon!", fügte Max hinzu und streckte sich imponierend in die Höhe.

Damit wusste sie, dass die Teigwaren bald wieder wichtiger sein würden als sein Lieblingsbier und mit einem Liebesseufzer schweifte ihr Blick über den Kalender, auf dem mit Leuchtmarker ein Datum derart auffällig markiert war, als falle Weihnachten, Ostern, Hochzeitstag und Geburtstag auf demselben Tag zusammen...

» Max trainiert für einen Halbmarathon (10)


» Mit dem Newsletter auf dem Laufenden!


Facebook