Suchcode diese Seite: 1118
Laufsport » Schneller werden » Laktattoleranz

Laktattoleranz

Laktattoleranz

Als Laktat wird die Milchsäure bezeichnet, welche vor allem durch die anaerobe Verbrennung entsteht. Anaerob bedeutet, dass der Stoffwechsel unter Sauerstoffschuld abläuft. Das heisst, es ist für den Stoffwechsel (Energiegewinnung) nicht genügend Sauerstoff vorhanden. In geringen Mengen kann Laktat vom Körper abgebaut werden, zu viel Laktat im Blut reduziert die Ausdauerleistung = „Übersäuerung“.

Als Laktattoleranz wird die Fähigkeit bezeichnet, Leistung weiterhin zu erbringen, auch wenn sich schon Laktat im Blut angesammelt hat.

Mit speziellen, an der Sauerstoffschwelle gelaufenen Trainings, kann die Laktattoleranz verbessert werden. Du bist dann fähig, höhere Belastungsintensitäten über einen bestimmten Zeitraum auszuhalten.

Die Laktattoleranz kann auch mental erhöht werden. Wenn du schon an deine Grenzen gekommen bist, weisst du, dass der Zustand erhöhten Laktats ausgestanden werden kann und du deine Leistung über eine gewisse Zeit aufrechterhalten kannst.

» Training an der anaeroben Schwelle

» Energiegewinnung beim Laufen – wie funktioniert das im Körper?

» Ausdauer mit Longjogs verbessern


» Mit dem Newsletter auf dem Laufenden!