Suchcode diese Seite: 977

Gesundheit » Sport + Krankheit » Lauftraining und Zecken

Zecken und Lauftraining

© Ste2.0 - Fotolia.com
Zecken und Lauftraining

Zecken sind kleine Spinnentiere aus der Unterfamilie der Milben. Sie sind etwa Stecknadelkopf gross und leben im Unterholz oder im Gras bis zu einer Höhe von ca. 80 cm.

Am häufigsten kommen Zecken in gemässigten Klimazonen bis auf eine Höhe von 1000 m.ü.M. vor. Sie sind sehr anpassungsfähig und lieben die Feuchtigkeit des Erdbodens.

Zecken übertragen Krankheiten

Zecken sind parasitäre Spinnentiere und haben es auf das Blut ihrer Wirte (verschiedene Tierarten und den Menschen) abgesehen.

Ihren Stich spürt man nicht, weil die Stelle betäubt wird. Am häufigsten sucht sich die Zecke Plätze wie Achsel- und Kniehöhle, Leistengegend, Hals oder Kopf auf. So wird sie meistens erst spät oder gar nicht erkannt.

Zecken übertragen Krankheiten wie die Lyme-Borreliose oder Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), eine spezielle Art der Hirnhautentzündung.

Lyme-Borreliose

Die Lyme-Borreliose wird durch Bakterien ausgelöst und befällt zahlreiche Organe wie Haut, Bändern, Nervensystem, Herz, Muskeln und Gelenke. Gegen die Borreliose gibt es keine Impfung. Sie wird mit Antibiotika behandelt.

Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME)

Die Hirnhautentzündung ist weniger häufig als die Lyme-Borreliose und befällt das Nervensystem. Sie wird durch ein Virus ausgelöst und kann nicht mit Antibiotika behandelt werden. Gegen die FSME gibt es eine wirksame Impfung.

Zecken entfernen

© www.zeckenkarte.ch
Zeckenkarte zum Entfernen von Zecken

Wenn du ein Zecke entfernen musst, ist es wichtig, mit Bedacht vorzugehen. Auf keinen darf die Zecke zerquetscht oder wie früher propagiert mit Oel beträufelt werden. Die Gefahr, dass Erreger in die Wunde kommen würde, steigt damit stark an.

Die Zecke kann mit einer Pinzette ohne Drehung oder mit einer speziellen Zeckenkarte entfernt werden. Ein stecken gebliebener Stechapparat ist nicht gefährlich und könnte allenfalls eine übliche Fremdkörperreaktion auslösen.

Vor Zecken schützen

© Butch - Fotolia.com
Zecken und Laufsaison
  • Wer sich in Risikogebieten aufhält, kann sich mit einer Impfung gegen die FSME schützen.
  • Hohes Gras und im Unterholz geschlossene Schuhe tragen. Eng anliegende Kleidung, Hosenbeine in die Socken stecken. Helle Kleidung erleichtert das Auffinden allfälliger Zecken.
  • Zeckenspray als unterstützende Massnahme verwenden. Bietet aber keinen zuverlässigen Schutz.
  • Nach dem Aufenthalt in Risikogebieten Körper besonders an den erwähnten Stellen absuchen.
  • Nach einem allfälligen Zeckenbiss die Stelle mehrere Wochen beobachten und bei Rötungen um die Wunde sofort den Arzt aufsuchen. Datum und Stelle aufnotieren.

Weitere Infos:

» www.zecken.ch - Der Zeckenexperte der Schweiz

» www.zeckenkarte.ch - Zeckenkarte im praktischen Kreditkartenformat


» Mit dem Newsletter auf dem Laufenden!